Donnerstag, 29. Oktober 2015

Paris

 Hallo ihr Süßen,
na genießt ihr das graue Wetter mit einer schönen Tasse Tee? Wir finden es ist das perfekte Wetter für einen neuen Blogpost und zwar über Paris. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt waren wir über das Wochende in Paris, um genau zu sein von Freitag bis Sonntag. Wir haben uns überlegt, dass wir einen kleinen Tourplan mit unseren Hotspots von Paris für Euch entwerfen. Da wir so viele Fotos gemacht haben, besonders von Versailles wollen wir unseren Plan in mehrere Blogposts aufteilen. Zunächst muss vielleicht noch gesagt sein, dass dies für uns der erste Parisbesuch war und Paris vor allem  spontan erkundet haben und somit nur unsere Hotspots zeigen, die vielleicht nicht gerade Geheimtipps sind uns aber gefallen haben. Grundsätzlich haben wir versucht Sightseeing und unseren Restaurantbesuche gut miteinander zu verbinden.

Hello sweeties,
do you enjoy the gray weather with a nice cup of tea? We think it is the perfect weather to write a new blogpost, namely about Paris. Maybe you have seen that we had a amazing stay in Paris over the weekend. We decided it would be nice to create a little tourplan with our hotspots bout paris for you. Because we did so many pictures, especially at Versailles, we will cut the plan in several blogposts. First we have to say, that this was our first paris visit and we decided spontaneous what we visited, it can be that we show you nothing special but for us it was a great time.

Zunächst einmal stand währed unserer Parisplanung die Frage nach dem perfekten Hotel im Raum. Pariser Hotels sind vor allem eins, teuer, besonders in guter Lage. Im Voraus haben wir ewig gesucht und überlegt welches Hotel das beste für den kleinsten Preis wäre. Normalerweise lieben wir für Städtetrips innerhalb Deutschlands MotelOne, da weiß man was man hat, es ist günstig, sauber und meistens in guter Lage. Tja, leider hat Paris kein MotelOne, aber dafür tausend andere tolle Hotels. Letztendlich hat unser Vater dann für uns ein Hotel gebucht. Dieses war super zentral gelegen und man konnte in weniger als 5 Minuten zu Fuß zur Galeries Lafayette gehen oder Laduree einen Besuch abstatten. Das Hotel hieß Phileas Hotel im 9. Arrondissment und war super zentral, klein aber niedlich und vor allem sauber. Wir haben uns zu dritt ein Zimmer geteilt und waren begeistert wie vergleichsweise groß das Zimmer war. Das Zimmer war wirklich sehr schön und die Straße hat man Nachts kaumm bis gar nicht gehört. Das Hotelpersonal war wirklich sehr freundlich und hat uns gute Tipps für Restaurants und Metrolinien gegeben. Das Frühstück haben wir dort nicht getestet, aber dafür gibt es ja auch wirklich genug Cafes in Paris. Wir sind wirklich froh so ein schönes und zentrales Hotel gefunden zu haben und können das auch ruhigen Gewissens weiterempfehlen, sind aber auch dankbar wenn ihr irgendwelche Tipps für Paris habt.

The first decision for our paris trip, was to find the perfect hotel. Parisian hotels are really expensive, especially in a certain location. In Germany our favourite hotels for citytrips are MotelOne, but there isn´t one in Paris. Because of that we had to search a good one, which is not too expensive, but in a good location. In the end our father booked a hotel, located in the 9. Arrondissment, what is really near to Galeries Lafayette and Ladurre. You need only 10 min to walk to the tuileries garden. The Phileas hotel was a great place, central, small but very modern. We chared with three people one room, but we hadenough space, because of the comparatively big room. The room was very clean and at night the street not to loud. The hotel staff was very friendly and good informed about places to be. We had no breakfast at the hotel, beacuese there are so many amazing cafes in Paris. We were really happy that we found such a great hotel in a great location and we recommend this hotel definitly, but we are thankful for every good tip about Paris.

1. Louvre- Visit
 Nach unserer Ankunft in Paris haben wir uns sofort auf den Weg gemacht Paris zu erkunden. Da unser Hotel so zentral war, haben wir zunächst die Jardin de Tuileries besucht und danach den Louvre. Von den Gärten waren wir absolut beeindruckt, aber der Louvre hat noch einmal alles getoppt. Wir haben dort dann relativ spontan entschieden in den Louvre zu gehen, als wir gesehen haben, wie kurz die Schlange war. Tatsächlich mussten wir nur etwa 5 Minuten anstehen. Vielleicht lag das daran, dass es schon später Nachmittag, etwa 17 Uhr war und deshalb schon alle Touristen die Mona Lisa schon besucht hatten. Das tolle ist aber das sich besonders Freitags ein später Besuch, ohne langes Anstehen durchaus lohnt, da der Louvre dann bis 22  Uhr geöffnet hat. Auch wenn vor der Mona Lisa trotz allem viele Menschen standen, war es vergleichsweise leer und angenehm.

After our arrival in Paris, we started our sightseeingtour. Because of our central hotel, we had a short way to the tuileries gardens. After a way through the gardens we visited the Louvre. The gardens and the louvre were simply amazing. We were really surprised when we saw the short line at the louvre, because of that we decided to visit the louvre directly. In fact we waited not more than 5 minutes, simply unbelievable. The reason could be that it was already late afternoon, ca. 5pm and that the louvre is on fridays open until 22pm. Because of that it absolutely makes sense to visit the louvre on friday late, when the most tourists have already seen the Mona Lisa. At Mona Lisa it was also not to full.




 2. Laduree
Nachdem wir den Louvre besucht hatten, haben wir uns auf den Weg zurück zu Laduree gemacht, um dort Heiße Schokolade und Kuchen zu essen. Wie oft haben wir das Ladurre Logo oder die Macarons auf Instragram gesehen, wie aufregend war es dann es endlich in echt zu sehen und zu probieren. Wir haben uns dort eingekommen reingestzt um Heiße Schokolade und Kuchen zu essen. Die Heiße Schokolade war wohl die Beste die wir je hatten, denn sie bestand geschmacklich komplett aus geschmolzener Schokolade. Kleiner Tipp wenn man diese bestellt sollte man einen fruchtigen Kuchen oder den Schokoladenkuchen mit kndierten Orangen nehmen, da man ansonsten einen Schokoladenschock bekommt. Wir haben allerdings Laduree noch einen zweiten Besuch für Macarons abgestattet und in Versailles noch eine Pakung Macarons gekauft. Laduree ist wirklich sehr lecker und wunderschön. Besonders die Macarons sind unfassbar lecker, aber eben auch teuer. Aber ein Besuch ist es definitv wert.

 After our Louvre visit we needed a little break, because of that we walked the street back to the amazing Laduree. How often we saw on Instragram the typical Laduree logo and the sweet macarons. We were hungry and a little bit tired, so we had a seat inside and ordered hot chocolate and chocolate cakes. The hot chocolate was really the best we ever had, it was simply only chocolate. It tastes like molten chocolate. One tip order a chocolate cake with orange pieces or cakes with fruit because otherwise you get a little chocolate shock. We had a second visit on the next day and at Versailles. It is an amazing place and it tastes great, but it is expensive. But a visit is it definitly worth.

 3. Eiffel tower at night
Nachdem wir uns gestärkt hatten, haben wir uns zu Füß auf den Weg zum Eiffelturm gemacht. Tatsächlich ist der Weg dorthin zu Fuß schon ein etwas längerer Weg, besonders der Rückweg wenn man Hunger hat. Der Weg dorthin führt an der Seine entlang und da wir in der Dämmerung losgegangen sind, haben wir den Eiffelturm in der Dunkelheit erreicht. Beleuchtet ist der Eiffelturm wirklich beeindruckend, besonders toll sieht es aber aus wenn der Eiffelturm blinkt, das macht er immer zu vollen Stunde. Da wir ein wenig Respekt vor der Höhe des Eiffelturms hatten, haben wir uns nicht nach oben getraut, sondern am nächsten Tag vom Printemps Kaufhaus einen tollen Blick über Paris gehabt, dazu mehr im nächsten Post. Danach haben wir uns zurück auf den Weg in unser Hotel begeben und in der Nähe einen Käseteller gegessen. Da wir sehr müde von der Fahrt und von den vielen Eindrücken waren haben wir uns ins Hotel begeben.

After our hot chocolate, we walked to the eiffel tower. The way isn´t that far, especially when you are hungry and tired, but next to teh seine. We started at the dusk and arrived when it was dark, so we saw the floodlit and sparkling eiffel tower. Every hour the tower sparkles what looks really amazing. Because we were a little bit afraid of the highness of the tower we stayed on earth, but we found another great place to have a view about Paris, about that more soon. After the eiffel tower we walked back to the hotel and ate a cheeseplate in anear reataurant. Because we were so tired we ended the day in the hotel.
 Es war ein wunderschöner erster Tag und wir hoffen, dass Euch der erste Teil gefallen hat und ihr auch den Rest des Tourplans mögen werdet. Eure Glamourandfoodtwins.

It was a great first day and we hope you liked the first part and you like the rest of the tourplan. Your Glamourandfoodtwins

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen